25. Januar 2021 Chris

051 Georg Wurth / Deutscher Hanfverband


Das Wort „Prohibition“ klingt an sich schon wie ein Relikt. Ein schattenhaftes Fragment aus einer fernen, dunklen, schwarz-weißen Vergangenheit.

Wirft man einen Blick auf Cannabis, stellt man fest, dass dieser Pflanze nicht nur entgegen aller Expertisen zahllose Stigmata anhaften, sonder wir uns Heute, im Jahr 2021 in einer Prohibition befinden. Deren Ursprung liegt tatsächlich weit zurück.

Sei es die internationale Opiumkonferenz 1911 oder die Propaganda von Harry J. Anslinger und William Randolph Hearst in den 1930ern, die originären Argumente für ein Verbot können den aktuellen wissenschaftlichen, sowie ökonomischen Erkenntnissen nicht mehr standhalten. Trotzdem scheinen einem Fortschritt oder wirklichem Durchbruch massive Kräfte entgegenzuwirken.

Georg Wurth ist Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes und als solcher maßgeblich verantwortlich für Aufklärung und Entmystifizierung einer der ältesten Nutzpflanzen der Erde auf dem langen Weg zur Legalisierung.

Coverfoto von Michael Schwettmann

LINKS ZUR FOLGE
hanfverband.de
@deutscher.hanfverband
schildower-kreis.de
Artikel über Harry Anslinger bei planet-wissen.de
businessinsider.de zum Cannabis Verbot
lawenforcementactionpartnership.org


Natürliche Ausrede auf STEADY unterstützen

PODCAST ABONNIEREN:

Tagged: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.